Abschluss

Barbara Plössnig

Bilanzbuchhalterin

  1. Einnahmen/Ausgaben-Rechnung
    Abschluss von Büchern
  2. (Grenze: Bilanzierung lt. UGB - kleine GmbH) Bilanzsumme max. 4,84 Mill. €, Umsatzerlöse max. 9,68 Mill. €
  3. 50 Arbeitnehmer im Jahresschnitt
  4. Vertretung vor Kirchen, AMS, Berufsorganisationen
  5. Beratungsleistungen

Einnahmen/Ausgaben-Rechnung

ist ein vereinfachtes Gewinnermittlungsverfahren, bei dem die (tatsächlich geflossenen) Betriebseinnahmen den Betriebsausgaben gegenübergestellt und so der Gewinn oder Verlust ermittelt wird.

Sie kann dann angewendet werden, wenn keine Buchführungspflicht (unter € 700.000,-- Umsatz pro Jahr) besteht und Bücher auch nicht freiwillig geführt werden.

Betriebseinnahmen und Betriebsausgaben müssen erfasst werden, Wareneingangsbuch und Anlagenverzeichnis muss geführt werden und selbstverständlich auch Lohnkonten, wenn Sie Dienstnehmer beschäftigen.

Einkommensteuererklärung und Umsatzsteuererklärung müssen für das abgelaufene Jahr bis 30.4. bzw. 30.6. (bei Übermittlung mit Finanz-Online) des Folgejahres beim Finanzamt eingereicht werden.



Abschluss von Büchern

Die Bilanzierungsgrenze für Bilanzbuchhalter liegt bei der „kleinen Kapitalgesellschaft“.

Sie dürfen lt. UGB § 221 mindestens 2 der 3 folgenden Merkmale nicht überschreiten:

Bilanzsumme: 4,84 Millionen €

Jahresumsatz: 9,68 Millionen €

50 Arbeitnehmer im Jahresdurchschnitt

Der Jahresabschluss hat den Grundsätzen ordnungsmäßiger Buchführung zu entsprechen, muss klar und übersichtlich sein und soll ein möglichst getreues Bild der Vermögens- und Ertragslage des Unternehmens vermitteln.

Er besteht aus der Bilanz, das ist die Gegenüberstellung von Aktiva und Passiva und der Gewinn- und Verlustrechnung, der Gegenüberstellung von Erträgen und Aufwendungen, ev. einem Anhang und muss gegliedert werden.